Kinderbuch-Klassiker.

Schellen-Ursli

Der Schellen-Ursli, das berühmteste Schweizer Kinderbuch nach Heidi. Das von Selina Chönz geschriebene Kinderbuch wurde erstmals 1945 veröffentlicht und ist bis heute aus vielen Schweizer Kinderzimmern nicht wegzudenken.

Die Geschichte

Die Geschichte vom Schellen-Ursli spielt in Guarda, einem Dorf im Unterengadin. Sie handelt vom Brauch des «Chalandamarz», der alljährlich am 1. März durchgeführt wird. Die Tradition will, dass der Winter durch das laute Glockengeläut der Kinder ausgetrieben und der Frühling eingeläutet wird.

Einen Tag vor dem «Chalandamarz» besucht der Ursli mit den anderen Buben vom Dorf Onkel Gian, der jedem Bube eine Glocke gibt, eine schöner als die andere. Als der Ursli an die Reihe kommt, erhält er die letzte Glocke, was ja nicht das Schlimmste wäre, wäre sie nicht so klein, die Kleinste von allen! Alle lachen den Ursli aus und rufen ihm Schellen-Ursli nach. Dieser weint bittere Tränen und will es nicht akzeptieren, dass er am folgenden Tag beim Umzug am Ende mitgehen muss. Er erinnert sich plötzlich an die grosse, schöne Kuhglocke, die in der Alphütte im Maiensäss an der Wand hängt.

Kurzentschlossen nimmt er den abenteuerlichen Weg durch den tiefen Schnee auf sich. Währenddessen sorgen sich die Eltern. Beim Eindunkeln sucht das ganze Dorf nach dem kleinen Ursli; doch der ist im tief verschneiten Maiensäss angekommen und hat die Glocke an der Wand in der Alphütte gefunden. Da es schon dunkel war, beschloss er in der Alphütte zu übernachten.

Wie es mit Schellen-Ursli weiter geht, erfahren Sie im gleichnamigen Buch oder Film.

Schellen-Ursli und andere Kinder rennen um Dorfbrunnen

Zahlen und Fakten

  • 1945 als Kinderbuch erschienen
  • In 14 Sprachen übersetzt
  • Über eine Million Mal verkauft
  • Nach «Heidi» das berühmteste und erfolgreichste Schweizer Bilderbuch
  • Der Schellen-Ursli ziert nicht nur Tischsets, Fondue-Caquelons etc., sondern dient auch als Signet für eine Bio-Linie mit Bergprodukten.
  • 2015 erste Verfilmung

Schellen-Ursli-Film

Ab Oktober 2015 war Ursli mit den struppigen schwarzen Haaren und kurzen Hosen, der Zipfelmütze und dem strahlenden Lachen im Kino zu sehen. Der Film ist auf DVD oder als Stream erhältlich.

Brauchtum Chalandamarz

Im Ober- und Unterengadin, im Val Müstair, im Bergell («Calendimarzo»), im Puschlav («Pupocc da marz») sowie im Oberhalbstein hält man an einem wahrscheinlich bis in die Antike zurückgehenden Frühlingsbrauch, dem Chalandamarz, fest. Am 1. März begrüsst die bunt kostümierte Schuljugend mit Schellengeläut und Peitschenknallen die bessere Jahreszeit.

Chalandamarz traditions

Entdecken.

Erlebnisse

Mehr anzeigen
Gruppenreisen für Senioren Ausflüge
Schellen-Ursli-Dorf Guarda

Guarda ist die Heimat des Schellen-Urslis und des Chalandamarz. Der Ortskern ist geprägt von alten Engadiner Häusern mit ihren typischen Wandbemalungen und Sgraffiti. Für den vorbildlichen Ortsbildschutz erhielt das Bergdorf einen Wakkerpreis mit dem Prädikat «von nationaler Bedeutung» verliehen.

Mehr anzeigen
Schellen-Ursli-Weg

Ob Glocken läuten oder Bilder malen: Auf dem Schellen-Ursli-Weg in Guarda warten viele spannende Aufgaben und Rätsel auf Sie und Ihre Familie. Nicht nur die Geschichte, auch die Flora und Fauna des Unterengadins sollen entdeckt und erkundigt werden. Im Sommer wie im Winter.

Mehr anzeigen
Schellen-Ursli-Haus im Europa-Park Rust
Schellen-Ursli-Haus im Europa-Park

Seit 2016 hat Schellen-Ursli auch im Ausland, im Europa-Park in Deutschland, ein Zuhause. Im authentisch nachgebauten Engadinerhaus erhalten die Besucherinnen und Besucher des Freizeitparks wunderbare Einblicke in die heimelige Welt vom Schellen-Ursli.