Für Feinschmecker.

Bestenliste des Gault-Millau

Dessert im Talvo By Dalsass, Engadin (Foto: © Gian Giovanoli)
Graubünden ist nicht nur eine Alpen-, sondern auch eine Kulinarik-Region. Ob vor Ort erzeugt, mediterran oder international, wer sich auf Genussreise begeben will, ist bei uns richtig: Über 80 Bündner Restaurants sind im Restaurantführer Gault-Millau vertreten. Wir stellen Ihnen die neun Restaurants mit den höchsten Bewertungen vor.

19 Punkte.

Schloss Schauenstein, Fürstenau

Kultkoch Andreas Caminada ist ein Meister des Zusammenspiels feinster Zutaten. Seine fantastischen Kreationen lobt der Gault-Millau in den höchsten Tönen. Der Besuch im Restaurant von Schloss Schauenstein ist ein einmaliges kulinarisches Erlebnis.

Mehr zum Schloss Schauenstein

Andreas Caminada (Foto: © Schloss Schauenstein)

18 Punkte.

Restaurant 7132 Silver, Vals

Im 7132 Silver konzentriert sich das Küchenteam auf saisonale und lokale Zutaten – Wildkräuter, Pilze und Waldbeeren werden von Küchenchef Mitja Birlo persönlich gepflückt. Dann tragen sie bei zu fantasievollen und modernen Gerichten.

Mehr zum Restaurant 7132 Silver

Restaurant 7132 Silver (Foto: © Global Image Creation 7132 Hotel Vals)

18 Punkte.

Da Vittorio, St. Moritz

Exklusive lombardische Spezialitäten servieren die Brüder Enrico und Roberto Cerea. Ihr Restaurant befindet sich im Carlton Hotel, es verwöhnt die Gäste nicht nur mit einzigartigen Kreationen, sondern auch mit einer wunderbaren Aussicht.

Mehr zum Da Vittorio

Da Vittorio (Foto: © Tschuggen Hotel Group AG)

18 Punkte.

Ecco, St. Moritz

Das Restaurant befindet sich in einer ehemaligen Kapelle mit kunstvollen Sgraffiti an den Wänden. Executive Chef Rolf Fliegauf ist dafür bekannt, virtuose Kochkunst mit Liebe zum natürlichen Geschmack saisonaler Zutaten zu verbinden.

Mehr zum Ecco

Ecco (Foto: © Giardino Group AG)

18 Punkte.

Talvo By Dalsass, St. Moritz-Champfér

Mediterran, leicht und kreativ: In der Küche werden unter der Leitung von Martin Dalsass mediterrane und alpine Köstlichkeiten verfeinert, etwa mit zwölf verschiedenen Sorten Olivenöl. Gespeist wird in einem historischen Bauernhaus aus dem Jahr 1658.

Mehr zum Talvo By Dalsass

Talvo By Dalsass (Foto: © Gian Giovanoli)

17 Punkte.

Restaurant Igniv, St. Moritz

Das Menü wird auf verschiedenen Schalen und Platten serviert, so können Sie die Köstlichkeiten nach Herzenslust teilen und gemeinsam geniessen. In der Schauküche blicken Sie dem Team um Küchenchef Marcel Skibba über die Schulter.

Mehr zum Restaurant Igniv

Restaurant Igniv (Foto: © Badrutt's Palace Hotel)

17 Punkte.

Restaurant Cà d'Oro, St. Moritz

Im Cà d'Oro erwartet Sie italienische Haute Cuisine und eine Auswahl von über 550 Weinen aus aller Welt. Die besten mediterranen und internationalen Zutaten werden hier bei einem Spiel mit Textur, Konsistenz und Geschmack kunstvoll gemischt.

Mehr zum Restaurant Cà d'Oro

Restaurant Cà d'Oro (Foto: © Kempinski Grand Hotel des Bains)

17 Punkte.

Restaurant Vivanda, Brail

In der Küche von Dario Cadonau sorgt die Kombination von Klassikern mit modernen Zutaten für ein wahres Geschmacksfeuerwerk. Der Käse stammt aus der eigenen Käserei, den Wein zum Menü des Trendsetters können Sie im Gewölbekeller selbst wählen.

Mehr zum Restaurant Vivanda

Restaurant Vivanda (Foto: © IN LAIN Hotel Cadonau)

17 Punkte.

Glow By Armin Amrein, Davos

Design trifft auf Spitzengastronomie: Das modern-alpine Ambiente harmoniert perfekt mit den facettenreichen Kreationen auf dem Teller. Auf der Menükarte finden sich Klassiker von Spitzenkoch Armin Amrein und neue Menüvariationen.

Mehr zum Glow by Armin Amrein

Armin Amrein (Foto: © Glow By Armin Amrein)

Info.

Was ist der Gault-Millau?

Der Gault-Millau wurde erstmals 1969 von den Journalisten Henri Gault und Christian Millau herausgegeben. Er gilt als einer der einflussreichsten Restaurantführer der Welt. Bewertet wird mit einem Punktesystem von 11 (durchschnittlich) bis 20 Punkten (non plus ultra). Dazu kommen ausführliche Restaurantkritiken.