Graubünden Ferien Schweiz

Zur Vorspeise eine Gerstensuppe. Zum Hauptgang fein duftende Pizzoccheri. Und als Dessert tischen wir in Graubünden gerne die bekannte Nusstorte auf. Sie möchten selbst eine feine Spezialität aus unserer Bergregion kochen? Ganz einfach: Rezept auswählen, Zutaten einkaufen, fleissig den Kochlöffel rühren und dann bei Ihnen zu Hause ein feines Stück Graubünden geniessen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und einen guten Appetit!

Genussvoll: Rezepte aus Graubünden

  • Tatsch

    Schnell und einfach zubereitet: Die Pfannkuchen-Variante aus Graubünden schmeckt lecker und passt immer – ob als Frühstück oder Dessert.

    Zum Rezept
  • Capuns

    Capuns ist das Synonym für bündnerische Kochkunst, für Experimentierfreude und für Phantasie. Und es gibt nicht ein Rezept, sondern unzählig verschiedene Variationen.

    Zum Rezept
  • Bündner Gerstensuppe

    Die wohl berühmteste Suppe Graubündens ist die weit über die Landesgrenze bekannte Bündner Gerstensuppe. Hiervon gibt es Dutzende von Varianten.

    Zum Rezept
  • Pizzoccheri

    Pizzoccheri: Diese Köstlichkeit gehört im Valposchiavo dazu. Buchweizennudeln werden von Hand vorbereitet, mit Kartoffeln und Gemüse gekocht und mit Käse, Knoblauch, etwas Butter sowie Salbei angerichtet.

    Zum Rezept
  • Pizokels

    Pizokels ist eine in ganz Graubünden bekannte Mehlspeise in unzähligen Varianten. Der Teig kann mit demjenigen von Knöpfli oder Spätzli verglichen werden.

    Zum Rezept
  • Plain in Pigna

    Plain in Pigna ist eine typische Engadiner Spezialität und wird unter anderem mit «Ardöffels» (Kartoffeln) gemacht. Früher wurde die «Ofenrösti» im Stubenofen oder im Backofen auf Glut gebacken.

    Zum Rezept
  • Maluns

    Die Maluns kamen erstmals 1758 auf den Tisch des Schlosses Marschlins. Ein typisches Gericht aus Graubünden mit Kartoffeln und Mehl, welches früher auf keiner Bauernhochzeiten fehlen durfte.

    Zum Rezept
  • Bündnerfleisch

    Jedes Stück Bündnerfleisch trägt ein Stück uralte Tradition und überliefertes Wissen in sich. Man kann gut verstehen, warum dieses Naturprodukt zu einem unverwechselbaren Bestandteil des Kantons geworden ist.

    Zum Rezept
  • Bündner Nusstorte

    Sie wurde von einheimischen Zuckerbäckern aus den südlichen Gebieten, wo die Walnuss zu Hause ist, nach Graubünden gebracht. Heute ist es ein häufiges «Mitbringsel» aus Graubünden.

    Zum Rezept
  • Bündner Birnbrot und Röteli

    Die Weihnachts/Neujahrszeit ohne Birnbrot – das kann man sich in Graubünden nicht vorstellen! Dazu schmeckt ein würziger Bündner Röteli, ein Likör aus Kirschen, mit dem man auf das neue Jahr anstossen kann.

    Zum Rezept

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung